07131 772227 info@sportathleten.de
Ein News Beitrag von
Sportart(en):

Leichtathletik, Transplantiertensport,

Profilgruppen

SportlerIn,

20 Sekunden schneller als je zuvor

Ich habe es geschafft, ein Ziel, das ich mir über den ganzen Sommer lang vorgenommen hatte und jetzt bin ich superglücklich, dass es schwarz auf weiß steht.

Nachdem ich Mitte Mai von meinem Höhepunkt, der WM in Australien, zurückgekommen bin, habe ich mir vorgenommen, einige Wettkämpfe unter den „Normalos“ (also den nicht-transplantierten-Athleten) zu bestreiten und besser zu werden.

Mein Ziel war es die 3km auf der Bahn in unter 11:30,00 min zu laufen, wo bislang eine Bestzeit von 11:37,40 stand, kann ich jetzt stolz eine 11:17,28 min verkünden. Das ist eine Verbesserung von über 20 Sekunden in nur einem Jahr!

Das viele Training und fleißige Dranbleiben haben sich ausgezahlt. Noch vor ein paar Wochen sah die Sache ganz anders aus. Weil es mir gesundheitlich nicht ganz so gut ging, habe ich schon fast den Glauben daran verloren, dass es noch klappen kann. Trotzdem war ich mir sicher, dass da was in mir steckt und habe es noch einmal versucht. Es hat ein paar Anläufe gebraucht, umso schöner, dass ich es jetzt geschafft habe. Da zeigt sich wieder, was ein Privileg es ist gesund zu sein und wozu der Körper dann in der Lage ist. 

Der Wettkampf gestern beim Abendsportfest in Bönnigheim war super. Es war einiges los, dafür dass der Start mitten in der Woche und erst nach 21 Uhr war. Bei kühlen Sommertemperaturen, „Weltrekord-Wetter“ laut einem Trainer, vielen begeisterten Läufern und Läuferinnen und einer guten Stimmung hätte es nicht besser laufen können.
Ich bin im B-Lauf gestartet und konnte mich mit einer Gruppe an der Spitze absetzen. Ein starkes Rennen und einem schnellen Endspurt. Als dritte bin ich über die Ziellinie gerannt, die Platzierung war an diesem Abend aber völlig zweitrangig für mich – mein Ziel habe ich mehr als erreicht!

Ganz nach dem Motto „Wenn es am schönsten ist, sollte man aufhören“, läute ich mit diesem Erfolg vorerst meine Sommerpause ein. Das bedeutet, dass es diese Saison wahrscheinlich keine größeren Wettkämpfe mehr auf der Bahn geben wird, ich aber trotzdem nicht die Beine hochlege und nichts mehr tue (das wäre auch gar nicht möglich, dafür habe ich als Läuferin zu viele Hummeln im Po). Nach meinem kleinen Urlaub, der nächste Woche ansteht, fängt das Grundlagentraining wieder an und es werden fleißig Kilometer gesammelt.

Bis ganz bald!

Eure Bera

Weitere News von Bera Wierhake
  • Vereinswechsel zum VfB Stuttgart

    Es ist Zeit Danke zu sage und eins ist jetzt schon klar, mit dem Wechsel zum VfB Stuttgart öffnen sich neue Türen für mich, es wird also spannend…

  • Eine Weltmeisterin kehrt zurück

    Die Weltmeisterschaft der Transplantierten liegt jetzt schon einen Monat zurück. Hier möchte ich noch rückblickend von den Meisterschaften berichten und was in der Zwischenzeit noch alles passiert ist…

  • Gold bei der WM in Australien

    Schon gleich zu Beginn des Laufes habe ich mir einen guten Platz zwischen den anderen Läufern gesichert und konnte mich als erste Frau von Anfang an an der Spitze halten. Der einzige Nachteil, man weiß nicht, wie dicht die anderen Athleten einem auf den Versen sind, bis man deren Atem im Nacken hört.

  • Weltmeisterschaft in 3,2,1…

    Der erste Monat des Jahres ist schon fast vorbei und ich habe super Neuigkeiten:
    In weniger als hundert Tagen finden die Weltmeisterschaften der Transplantierten in an der Westküste Australiens statt. Ich freue mich riesig Teil als Teil der Nationalmannschaft im April auf die andere Seite der Erdkugel zu fliegen und dort auf mehr als 2.500 transplantierte Athleten zu treffen.

  • Saisonabschluss mit neuer Bestzeit

    Am Wochenende hieß es noch einmal „Vollgas geben“. Eigentlich habe ich nicht viel von diesem Lauf erwartet, weil die wichtigsten Wettkämpfe schon vorbei waren. Auch die Rahmenbedingungen am letzten verregneten Samstag in Köngen haben keinerlei Hinweis darauf gegeben, wie erfolgreich mein Lauf tatsächlich werden sollte…

  • Der zweite Wettkampf, der zweite EM-Titel

    Die Europameisterschaft der Transplantierten ist jetzt schon fast zwei Wochen her. Was dennoch bleibt sind die beiden Meisterschaftstitel und ganz viele tolle Erinnerungen. Über einen der beiden habe ich aber noch nicht berichtet, deshalb wird es jetzt aller höchste Zeit!

  • Mit offenem Schuh zur Europameisterin

    Am Dienstag hatte ich meinen ersten Wettkampf über 5000m hier bei der Europameisterschaft der Transplantierten in Oxford. Das Rennen war ein wirkliches Spektakel…

  • Mentale Vorbereitung für die EM

    Es gehört so viel mehr dazu als einfach „nur“ schnell rennen zu können… Nicht nur das Athletik- und Techniktraining ist unglaublich wichtig für die Vorbereitung im Sport. Sondern auch die mentale Vorbereitung auf einen Wettkampf – was meiner Meinung nach viel zu selten thematisiert wird.

  • Trainingslager in Kienbaum

    Eine super wunderschöne und zugleich super anstrengende Woche geht zu Ende. Die letzten sieben Tage durfte ich zur Vorbereitung auf die Europameisterschaften, die schon Ende des Monats anstehen, in dem Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum in Kienbaum verbringen. Mit einem durchtakteten Trainingsplan von früh bis spät verging die Zeit hier in der Trainingsstätte wie im Flug. Während dem eigenen Training habe ich immer wieder auf sehr erfolgreiche Athleten und Athletinnen getroffen. Es war super spannend einige von ihnen ganz persönlich kennenlernen zu dürfen.

  • Zweiter Platz bei den Frankenmeisterschaften

    Der Juli ist vollgepackt mit vielen sportlichen Ereignissen. Vor der Europameisterschaft möchte ich jede Distanz noch einmal im Wettkampf laufen, um bestens vorbereitet zu sein. Das bedeutet die nächsten drei Wocheneden werde ich unterwegs sein und Vollgas geben.

    Dieses Wochenende habe ich mit der ersten Disziplin über 800m gestartet. Die wohl kürzeste Distanz, die ich derzeit in Wettkämpfen laufe und wie ich finde, eine der härtesten Strecken, die die Läuferkunst bietet.

  • Europameisterschaft der Transplantierten – ich bin dabei!


    Breaking News – ich fahre zu den Europameisterschaften der Transplantierten nach Oxord! In weniger als zwei Monaten geht es los und die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren.

  • Vortrag in der Uni Tübingen

    Mein Herzenswunsch, Menschen mit meiner Geschichte als Transplantierte zu erreichen konnte ich in der vergangenen Woche wieder einmal in Wort und Tat umsetzen. Zu Besuch in der Uni Tübingen … 

  • Zwei Wettkämpfe – zwei Mal auf dem Podest

    In der vergangenen Woche ging es sportlich zu – zwei Wettkämpfe und zwei Mal auf dem Podest.  Die Zahl zwei scheint mich in der letzten Woche regelrecht begleitet zu haben. Aber die zwei Wettkämpfe hatten noch viel mehr Highlights in sich …

  • Bericht bei Fan von Dir über mich

    Ein Blog der zeigen soll, dass im Sport alles möglich ist berichtet über meine Geschichte und macht auf Organspende aufmerksam. „Jede*r spendet seine Organe. Der*die eine den Würmern, der*die andere ermöglichte einem anderen Menschen wie mir durch Organspende die Chance auf ein zweites Leben.“

  • Nominierung zur Sportheldin 2020 beim SWR

    Ich bin unheimlich stolz darauf, dass SWR Sport mich für den Wettbewerb „SPORTHELDEN 2020“ nominiert hat. Als eine von fünf Kandidatinnen bzw. Kandidaten könnt ihr noch bis zum 19. Dezember 2020 auf der Seite https://www.swr.de/sport/sporthelden2020-102.html für mich abstimmen.

  • Bericht im SPORTHEILBRONN-Magazin

    Das SPORTHEILBRONN-Magazin hat mich in seiner Sommer-Ausgabe in einem ausführlichen, dreiseitigen Bericht vorgestellt und über meine Geschichte berichtet.

  • Gold, wem Gold gebührt

    Das Leben ist ein Geschenk! Ich bin dankbar für alle großen und kleinen Dinge. Im Artikel der siebten Ausgabe 2018 wird mehr von meiner Geschichte und meinen ersten Erfolgen erzählt.

  • Bera Wierhake – 4 Fache Weltmeisterin – Bei den World Transplant Games in Malaga

    Kurz nach meiner Rückkehr  von den Weltmeisterschaften der Transplantierten aus Spanien fand am 20. Juli 2017 eine kleine Feier der TSG Öhringen statt. Ich bin so dankbar, wie meine Trainerin Irina Benner und die TSG Öhringen mich auf dem Weg zu den Weltmeisterschaften gefördert und unterstützt haben.

  • Super-Läuferin mit Spenderleber

    Die Weltmeisterschaft der Transplantierten 2017 in Malaga war für mich ein unglaublich tolles Erlebnis und gleichzeitig ein voller Erfolg! Im Artikel der STIMME wird von den Wettkämpfen in Spanien berichtet.