07131 772227 info@sportathleten.de
Ein News Beitrag von

Deutsche Para-Eishockey Nationalmannschaft

Deutsche Behindertensportverband / National Paralympic Committee
Tulpenweg 2
50226 Frechen
Sportart(en):

Behindertensport, Para-Eishockey,

Profilgruppen

Athletensponsor, Team,

Erfolgreiches Turnier in Finnland

Vom 24. November bis 27. November war die deutsche Para-Eishockey Nationalmannschaft in Vierumäki / Finnland, wo sie vier Spiele gegen drei Nationen absolvierte.

Im Auftaktspiel gegen Schweden startete das deutsche Team gleich mit einem 2:1-Sieg in das Turnier. Die Tore für Deutschland erzielten Frank Rennhack und Robert Pabst. Die deutsche Mannschaft war lange Zeit überlegen, schaffte es aber nicht ihre 2:0-Führung auszubauen. Im letzten Drittel verkürzten die Schweden auf 2:1 und es wurde nochmal spannend. Am Ende gewann das Team von Bundestrainer Andreas Pokorny und Michael Gursinsky verdient mit 2:1. Co-Trainer Michael Gursinsky: „Im letzten Drittel haben wir es nochmal unnötig spannend gemacht. Wir hätten früher den Deckel drauf machen und das ein oder andere Tor mehr erzielen müssen.“

Im zweiten Spiel gab es keinen Sieger. Gegen Norwegen spielte das deutsche Team 3:3. Da die Spiele im Turnier knapp aufeinander folgten und die Zeit ziemlich knapp war, gab es weder Verlängerung noch Penaltyschießen. Nach einem starken ersten Drittel und einer 2:0-Führung für Deutschland kamen die Norweger immer besser in die Partie und drehten das Spiel. Im letzten Drittel gelang dem deutschen Team jedoch noch der verdiente Ausgleich. Die Tore erzielten Frank Rennhack, Bas Disveld und Bernhard Hering.

In der dritten Begegnung des Turniers, der zweiten Partie gegen Norwegen, unterlag das deutsche Team 2:3 nach Verlängerung. Nach einem temporeichen zweiten Drittel und einem spannenden Schlussdrittel gab es nach 45 Minuten erneut keinen Sieger. Diesmal ging es tatsächlich in die Verlängerung. Ein kleiner Fehler im eigenen Drittel führte zum Gegentreffer und somit musste sich das deutsche Team geschlagen geben. Die Tore erzielten Frank Rennhack und Malte Brelage.

Das letzte Spiel gegen den Gastgeber Finnland gewann das deutsche Team deutlich mit 7:0. Tore für Deutschland markierten Hugo Räder, Jörg Wedde, 2x Bas Disveld und 3x Bernhard Hering. Torhüter Simon Kunst gelang in diesem Spiel ein Shutout.

Steven Betz und Benedikt Felderhoff feierten bei dem Turnier beide ihr Nationalmannschaft-Debüt, wobei Steven Betz gelang im Spiel gegen Norwegen auch ein Assist gelang. Ein weiteres Highlight was das erste Länderspieltor von Malte Brelage im Spiel gegen Norwegen im Trikot der deutschen Nationalmannschaft.

Weitere News von Deutsche Para-Eishockey Nationalmannschaft