07131 772227 info@sportathleten.de
Ein News Beitrag von

Deutsche Para-Eishockey Nationalmannschaft

Deutsche Behindertensportverband / National Paralympic Committee
Tulpenweg 2
50226 Frechen
Sportart(en):

Behindertensport, Para-Eishockey,

Profilgruppen

Athletensponsor, Team,

Drei spannende Länderspiele gegen Norwegen

Am Wochenende vor Ostern fanden in Wiehl drei Länderspiele der deutschen Para Eishockey Nationalmannschaft gegen Norwegen statt.

Das erste Spiel am Freitagabend gewann die Auwahl aus Norwegen deutlich mit 3:0. Das deutsche Team hatte kein Glück, den Puck über die Torlinie zu bringen. Über 200 Zuschauer waren an dem Abend in der Eissporthalle Wiehl zu Gast.

Am Samstagmittag zeigte die deutsche Mannschaft eine Reaktion. Im ersten Drittel ging Norwegen mit 1:0 in Führung. Doch im zweiten Drittel gelang dem deutschen Team durch Felix Schrader der Ausgleich. Die Mannschaft von Bundestrainer Andreas Pokorny kam gut in letzte Drittel rein und erzielte erneut durch Felix Schrader den Führungstreffer. Doch knapp zwei Minuten vor Schluss trafen die Norweger zum Ausgleich. Es ging in die Verlängerung, fünf Minuten lang vier gegen vier. Auch nach der Verlängerung gab es keinen Sieger. Beide Teams haben sich dazu entschieden das Spiel beim Stand von 2:2 zu beenden. Somit gab es keinen Sieger. Über 400 Zuschauer sahen dieses Spiel.

Die letzte der drei Begegnungen am Sonntagmorgen startete für das deutsche Team wie geplant. Hugo Rädler erzielte die 1:0-Führung. Knapp vier Minuten später glich Norwegen aus. Mit einem 1:1 ging es in die erste Drittelpause. Das zweite Drittel begann für das deutsche Team nicht gut. Innerhalb 30 Sekunden kassierte das Team zwei Gegentore. Doch das deutsche Team kämpfte sich in die Partie. Drei Tore in vier Minuten, erzielt von Ingo Kuhli-Lauenstein, Felix Schrader und Bernhard Hering. Spiel gedreht. Mit einer 4:3 Führung ging es ins letzte Drittel. Doch schon nach 15 Sekunden erzielte Norwegen erneut den Ausgleich. Ein spannendes Spiel, das hin und her ging. Doch die richtige Antwort hatte das deutsche Team parat. Frank Rennhack traf nach einem Alleingang zum 5:4. Kurze Zeit später machte Jörg Wedde mit dem 6:4 den Sack zu.

Bundestrainer Andreas Pokorny: “Nach einem schwachen Spiel am Freitag, haben wir im zweiten und drittel Spiel eine klare Steigerung gezeigt. Darauf können wir aufbauen und dann soll uns erstmal jemand schlagen.”

Michael Gursisnky Co-Trainer: “Es hat Spaß gemacht vor so vielen Zuschauern zu spielen. Es war eine tolle Werbung für unseren Sport. Und hoffentlich konnte wir den einen oder anderen von unserem Sport begeistern.”

Bereits am 14. April geht es für die Jungs weiter. Dann geht es nach Füssen, wo zwei Länderspiele gegen Italien stattfinden.

Foto: Birgit Haefner

Weitere News von Deutsche Para-Eishockey Nationalmannschaft
  • Para Eishockey WM in Norwegen: Finales Aufgebot steht fest

    Der WM-Kader steht fest: Das Trainer-Duo Andreas Pokorny und Michael Gursinsky hat ein 14-köpfiges Aufgebot für die 2024 Para Eishockey B-Pool Weltmeisterschaft in Norwegen nominiert. Am Freitag, den 12. April wird das Team die Reise nach Skien antreten.

  • Weltmeisterschaft in Kanada

    Am Sonntag beginnt für die Deutsche Paraeishockey-Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft in Kanada mit einem Spiel gegen die Norweger, gegen die man in den letzten Monaten einige Vorbereitungsspiele bestritten hat.

  • Eine Niederlage und ein Sieg gegen Italien

    Das Länderspiel-Wochenende in Füssen ist beendet und ein weiterer Schritt Richtung Weltmeisterschaft ist gemacht. Zwei Länderspiele gegen Italien fanden am vergangenen Wochenende im Bundesleistungszentrum Füssen statt.

  • Länderspiel-Dreierpack gegen Norwegen in Wiehl

    Die Duelle am Freitag, 31. März (20 Uhr), Samstag, 1. April (17 Uhr) und Sonntag, 2. April (10 Uhr) dienen der Vorbereitung auf die A-Weltmeisterschaft Ende Mai in Kanada. Der Eintritt ist frei.

  • Volles Programm im März

    Für die Deutsche Para Eishockey Nationalmannschaft stehen im März mehrere Maßnahmen inkl. Länderspiele bevor. 

  • Erfolgreiches Turnier in Finnland

    Ende November war die deutsche Para-Eishockey Nationalmannschaft in Vierumäki / Finnland, wo sie vier Spiele gegen drei Nationen absolvierte. Dabei sprangen zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage heraus.

  • Zwei Niederlagen gegen die Slowakei

    Bitteres Wochenende für unsere deutsche Para Eishockey Nationalmannschaft: In Dresden verlor das Team beide Spiele gegen die Slowakei.

  • Erfolgreicher Lehrgang in Ilmenau

    Das Para-Eishockey Nationalteam von Bundestrainer Andreas Pokorny und Michael Gursinsky war im Oktober zum Lehrgang in Ilmenau zu Gast. Vier Trainingseinheiten haben die Jungs auf dem Eis absolviert. Insgesamt waren 12 Spieler und zwei Torhüter dabei und haben fleißig trainiert.

  • Vorfreude auf den nächsten Lehrgang

    Vom 21. bis 23. Oktober steht unser nächster Trainingslehrgang zur Vorbereitung auf die bevorstehende A-Weltmeisterschaft im nächsten Jahr vor.

  • Intensiver Trainingslehrgang in Düsseldorf

    Mit einem kleinen Kader ging es am vergangenen Wochenende für die Deutsche Para Eishockey Nationalmannschaft nach Düsseldorf. 

  • Der nächste Lehrgang steht an

    Der nächste Trainingslehrgang der Deutschen Para-Eishockey Nationalmannschaft steht an.