07131 772227 info@sportathleten.de
Ein News Beitrag von

Christine Weber

CW
Christine Weber
Sportart(en):

Fechten,

Profilgruppen

SportlerIn,

Corona und die Wettkampfpflicht – EM- und WM-Quali geschafft

Vermutlich bei der Reise zum Weltcup-Turnier im spanischen Segovia habe ich mir trotz dreifacher Impfung Corona eingefangen. So weit so schlecht. Anfangs war ich noch symptomfrei, dann hat es mich aber richtig erwischt und ich lag mehrere Tage krank im Bett. Auch das wäre ja zu verkraften, aber ich wusste, dass ich zwei Wochen später wieder an den Start gehen musste, um meine Quali zur U20-Europa- und Weltmeisterschaft zu schaffen. Dank meiner guten Ergebnisse im Laufe der Saison musste ich beim letzten Wettkampf in Plovdiv/Bulgarien nur noch mittelmäßig abschneiden.

Der Flug für Freitag war bereits gebucht und am Mittwoch davor kam die Stunde der Wahrheit. Nach acht Tagen in meinem acht Quadratmetern Internatszimmer hoffte ich auf ein negatives Test-Ergebnis – und tatsächlich: Ich durfte wieder raus. Der erste Weg führte mich direkt in die Halle zum Training und sowas habe ich noch nie erlebt. Schon das Aufwärmen brachte mich körperlich an meine Grenzen. Ganz zu schweigen vom Fechten selbst… Ich habe mich gefühlt, als würde ich meinen Säbel das erste Mal in der Hand halten. Kein gutes Vorzeichen. Wegen der Nominierungskriterien musste ich trotzdem hin, das stand für mich fest.

Keine 48 Stunden nach meiner Quarantäne ging es dann um 4 Uhr morgens los: Dormagen  -> Düsseldorf -> München ->  Sofia -> Plovdiv. Am Abend war ich nach Waffenkontrolle, Schnelltest etc. so am Ende, dass ich selbst die Vorbesprechung des Wettkampfs auf den nächsten Morgen verschoben habe.

Es folgte: Ein sehr durchwachsener Weltcup. Fechterinnen, die deutlich schwächer sind als ich konnte ich besiegen. Bei starken Gegnerinnen fehlte mir die Kraft. So kam es wie erhofft. Die Quali zu den internationalen Höhepunkten habe ich geschafft, das einzelne Ergebnis war trotzdem nicht gut. Fünftbeste Deutsche mit Platz 45.

Vom 18. Bis 25. Februar findet die unmittelbare Wettkampfvorbereitung in Dormagen und Orléans statt. Da freue ich mich darauf und werde bis dahin sicher wieder fit sein. Am 26. Februar geht es dann von Paris über Belgrad nach Novi Sad/Serbien zur Europameisterschaft. Die Weltmeisterschaft ist dann im April in Dubai.

Weitere News von Christine Weber
  • Beste Deutsche in Spanien

    Dieses Mal gibt es Quarantäne-News von mir: Leider habe ich mich mit Covid angesteckt, es geht mir aber gut. Ob das beim Weltcup-Turnier im spanischen Segovia passiert ist, weiß ich natürlich nicht. Sportlich lief es für mich in Ordnung, auch wenn am Ende noch mehr drin gewesen wäre als der solide 26. Platz.

  • Mit Krücken aufs Podest

    Den längsten Anfahrtsweg zur diesjährigen Landesmeisterschaft hatte wohl ich. Vom Bundeststützpunkt Dormagen ging es in die heimische Halle, in der ich meine Leistung vom Vorjahr bestätigen konnte.

  • Neue Saison, große Änderungen

    Nach viereinhalb Jahren in Künzelsau habe ich mich dazu entschieden, an den Bundesstützpunkt Dormagen zu wechseln. Seit Mitte August trainiere ich hier bereits und fühle mich sehr wohl.