07131 772227 info@sportathleten.de
Ein News Beitrag von

Josephine Kober

K
Josephine Kober
Sportart(en):

Fechten,

Profilgruppen

SportlerIn,

Bronze mit der U17-Nationalmannschaft

Bild von links nach rechts: Céline Schniepp, Lena Stemper, Josephine Kober, Marisa Kurzawa und Dominik Behr

Beim Europacup-Turnier in Gödöllö (Ungarn) hatte ich den wohl größten Erfolg meiner bisherigen Karriere: Im Team-Wettbewerb haben Lena Stemper, Céline Schniepp (beide FC Würth Künzelsau), Marisa Kurzawa (TSV Bayer Dormagen) und ich den dritten Platz für das Team Germany geholt. Ein großer Erfolg für uns beim ersten Europacup-Turnier nach der Corona-Zeit, vor allem, weil Gödöllö als wichtigstes und größtes Turnier neben der WM in der U17-Altersklasse gilt. Im Einzel lief es ganz ok. Nach drei Siegen in der Vorrunde und einem Sieg im KO kam ich unter die besten 64 Fechterinnen. Damit war ich fünftbeste Deutsche. Damit bin ich zwar nicht ganz zufrieden, aber ich habe gesehen, dass ich international gut mithalten kann.

Weitere News von Josephine Kober
  • Deutsche Meisterin – alle Saisonziele erreicht!

    Die „Deutsche“ war für mich am Anfang der Saison das große Ziel: Eine Medaille und damit beweisen, dass ich zu den besten Fechterinnen in meiner Altersklasse zähle… Diesen Wunsch konnte ich mir nun vor heimischen Publikum in Künzelsau erfüllen!

  • Das kürzeste Trainingslager meines Lebens

    Nachdem ich die Qualifikation zur Europameisterschaft knapp verpasst hatte, wurde ich trotzdem eingeladen, beim Vorbereitungslehrgang in Orléans teilzunehmen. Das war für mich etwas ganz Besonderes, weil dort eine der stärksten Trainingsgruppen weltweit trainiert.

  • Zwischenfazit nach der internationalen Saison

    Nach der schwierigen Corona-Zeit hatte ich mir für die Saison vorgenommen, in der U17 national Fuß zu fassen. Vielleicht mal ein Ergebnis unter den besten acht, auf jeden Fall aber die Quali zu den Europacup-Turnieren. Wie sich schnell herausstellte hatte ich meine Entwicklung der vergangenen Monate weit unterschätzt.

  • Schulmeisterin und zwei Medaillen auf der Landesmeisterschaft

    Kurz nach meinem internationalen Erfolg in Ungarn stand ein kleineres Event an: Das Landesfinale des Schulwettkampfs „Jugend trainiert für Olympia“.