07131 772227 info@sportathleten.de
Ein News Beitrag von

Pia Céline Clauberg

PC
Pia Céline Clauberg
Sportart(en):

Eishockey,

Profilgruppen

SportlerIn,

Guter Saisonstart meiner Mad Dogs Mannheim

Für uns fing die Vorbereitung Anfang September mit dem Turnier in Zürich an. Das Turnier haben wir durch Siege gegen Berlin, Salzburg, Hvidore (Dänemark) und durch ein Unentschieden gegen Zürich als Sieger beendet. Abgerundet wurde die Vorbereitung mit zwei Spielen gegen das Team aus Thun (Schweiz). Das Samstagsspiel konnten wir mit 1:0 nach Penaltyschießen für uns entscheiden. Die Sonntagspartie ging leider mit 2:1 an Thun.

Letzte Woche war es dann endlich soweit: Die ersten beiden Saisonspiele standen an!

Wir haben uns für diese Saison einiges vorgenommen. Ganz oben steht aber das Ziel, endlich die Playoffs zu erreichen. 

Es ging für uns gegen die Kölner Haie. Nachdem wir uns in beiden Spielen am Anfang schwergetan haben, haben wir irgendwann die richtige Spur gefunden, und unser Spiel gespielt – was durch zwei Siege belohnt wurde. Das Samstagsspiel konnten wir zuhause mit 5:1 für uns entscheiden, das Sonntagsspiel gewannen wir auswärts mit 3:1.

Die ersten sechs Punkte sind daher auf dem Konto.

Unser zweites Spielwochenende führte uns nach Grafing zum amtierenden Deutschen Meister, dem ESC Planegg.

Das letzte Spiel gegen Planegg hatten wir noch gut in Erinnerung, denn dieses konnten wir mit 3:1 für uns entscheiden. In der Samstagspartie fanden wir zu Beginn nicht so recht ins Spiel und lagen dadurch nach dem 1. Drittel mit 2:0 zurück. Im zweiten und dritten Drittel waren wir die bessere Mannschaft, konnten aber leider unsere Chancen nicht nutzen und daher ging das Spiel mit 2:0 an Planegg.

Für das Sonntagsspiel hatten wir uns vorgenommen, unsere Chancen zu nutzen und von Anfang an wach zu sein. Leider waren wir zu Beginn unachtsam und lagen daher nach dem 1. Drittel mit 1:0 hinten. Im zweiten Drittel ist der Knoten dann endlich geplatzt und wir konnten den 1:1 Ausgleich erzielen. Ab dem Zeitpunkt entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Planegg konnte jedoch knapp acht Minuten vor Ende des Spiels in Führung gehen. Leider haben wir es trotz einiger gefährlicher Chancen nicht mehr geschafft, den Puck im Planegger Tor unterzubringen. Daher ging auch leider das zweite Spiel an Planegg.

Nichtsdestotrotz können wir stolz auf unsere Leistung sein.

Am kommenden Wochenende geht es mit zwei Heimspielen gegen den EC Bergkamen weiter, wo sechs Punkte in Hinblick auf unser Saisonziel Pflicht sind.

Foto: Marcel Tschamke