07131 772227 info@sportathleten.de
Ein News Beitrag von

Lena Staiger

LS
Lena Staiger
Autogrammadresse c/o WinWin-Sportmarketing
Faißtstraße 35
74076 Heilbronn
Sportart(en):

Karate,

Profilgruppen

SportlerIn, TrainerIn,

Bericht bei Sportfrauen.net über mich

Ich habe mit Nina Probst von sportfrauen.net über Karate, die anstehenden Deutschen Meisterschaften und meine Mitarbeit am Projekt sportathleten.de unterhalten.

Ein Ausschnitt: Lena Staiger (*Mayer) will bei den Deutschen Meisterschaften endlich den Titel holen. Neben ihrem eigenen Training trainiert sie auch andere Athlet:innen und unterstützt sie mittlerweile auch dabei, sich selbst besser zu vermarkten. 

Sucht man online nach Lena Staiger (*Mayer), landet man schnell auf der Plattform sportathleten. Dort hat die 24-Jährige, die seit beinahe 20 Jahren Karate betreibt, ein Profil, bietet Autogrammkarten an und verbreiet ihre News. Doch nicht nur das. Lena Staiger hat die Plattform mit aufgebaut. Neben ihrer Leistungssport-Karriere kümmert sie sich bei Sportathleten um Akquise, Texte, Betreuung der Athlet:innen und vieles mehr. Wir wollten von der Karateka wissen, was es mit Sportathleten auf sich hat und wie es um die sportlichen Ziele der Stuttgarterin steht.

Hier weiterlesen! 

Weitere News von Lena Staiger
  • Ländervergleichskampf in Österreich

    Seit fast einem Jahr war der Karatesport weltweit auf Eis gelegen, doch jetzt meldete sich die Sportart auf der internationalen Bühne zurück. Am letzten Wochenende standen sich in Salzburg die Nationalmannschaften aus Österreich und Deutschland zum Ländervergleichskampf gegenüber.

  • Wiedereinstieg ins Training

    Endlich wieder trainieren! Nach einer längeren Zwangspause, in der unsere Trainingshalle geschlossen war, geht es jetzt wieder richtig mit dem Training weiter. 

  • Bericht „Hoffen auf 2021“ (echo am 15.11.2020)

    Die Zeitung echo berichtet rückblickend über das Jahr 2020 für die Athletinnen und Athleten meines Karate-Vereins Kime Budosport e.V. Gegenüber anderen Sportarten hatten wir Glück, dass wir direkt vor dem Frühjahrs-Lockdown noch unsere Deutschen Meisterschaften durchführen konnten. Für mich mit Platz 2 das Highlight des Jahres!